On Set Color Grading - Der einzige Weg zum starken Look?

Eins der Probleme, dass ich immer wieder hatte war, dass ich nie das gesehen habe, was später mal das Endprodukt war. Die Lösung für dieses Problem: On-Set-Coloring. Also die Farbkorrektur und Grading direkt am Set am Live-Bild. Dies war bis vor kurzem ein großer technischer und logistischer Aufwand. Jetzt aber gibt es neue flexiblere Lösungen für alle Kameras und ich bin begeistert.

Review: Ist Panasonics Varicam 35 der RED und ARRI Killer?

Die Panasonic Varicam 35 ist ein up and coming Underdog. Immer mehr beliebte Serien wie „Master of None“, „Arrested Development“, „Ozark“ und „Orange is the new Black“, aber auch mittlerweile zwei Tatorte werden mit Varicam Systemen gedreht. Doch die meisten haben noch nie von der Kamera gehört, mit Panasonic verbindet man eher GH5 und vielleicht noch die neue EVA1. Doch Panasonic mischt seit ein paar Jahren wieder im High-End Segment mit und es lohnt sich genau hinzuschauen was die da zu fabrizieren.

Design eines Color Grading Studios

Anfang des Jahres habe ich, mit einigen Kollegen, einen neuen Space bezogen. Während viele Artikel und Bücher sehr ausführlich die technischen Komponenten wie Bildschirme, Grading-Panels und die perfekte Mischung von grauer Farbe behandeln, ist mir doch ein Mangel an Lektüren aufgefallen, der sich mehr inhaltlich mit dem Aufbau und der Gestaltung einer Suite befasst.

Deshalb dachte ich, ich fasse meine Erfahrungen beim Bau meines Studios zusammen und biete so Einblick in meine Gedanken, die ich bei der Planung hatte und welche Aspekte ich dabei beachtet habe. Ich werde nicht groß auf technische Aspekte eingehen, sondern mich mehr auf das Design konzentrieren.

Tageszeitwechsel im Take

Heute schauen wir uns einen Breakdown eines Kurzfilms an, welchen ich vor kurzem in Berlin als Kameramann begleitet habe. Der Film handelt von den letzten Momenten einer Ehe, beide Protagonisten versuchen an sich festzuhalten, aber müssen lernen loszulassen. In der Vorbereitung wurde uns schnell klar, dass wir diese Geschichte nicht klassisch auflösen können. Stattdessen muss die Bildgestaltung den Verlauf der Geschichte subtil begleiten, um dann dem sehr stilisierten Rückblick Raum zu geben.