Color Grading von SLog-3 Material (Free LUTs)

Sony hat sich mittlerweile stark auf den Markt der Digital Cinema Kamera gedrängt. Immer mehr Produktionen nutzen Kameras wie die FS7 oder die kleinere FS5. Mit einer nativen ISO von 2000 oder mehr wirken diese Kameras auf den ersten Blick wie sehr lichtempfindliche Kameras.

Dennoch wundern sich immer wieder Leute, warum sieht mein SLog-3 Material im Color Grading so schlecht aus? Oder wieso rauscht mein SLog-3 Material so stark. Die Antwort ist relativ klar. Sony’s hohe Empfindlichkeiten sind zwar grundsätzlich super, aber führen oft zu Missverständnissen. Eine Hohe ISO bevorzugt immer die Höhen und vernachlässigt die Tiefen. S-Log3 hat einen großen Dynamikumfang, indem es die Höhen sehr gut hält, es verliert aber relativ schnell die Tiefen. Bei ca. 20 IRE beginnt SLog-3 Material stark an zu rauschen.

 

Bild: Rohes SLog-3 Material und die Normalisierung nach 1,5 Stops Korrektur zu REC709.

 

Wie geht man mit SLog3 beim Dreh um? Um die unteren 20IRE auf der Waveform zu schützen, belichtet man 20 IRE über. 10IRE sind 1 Stop, also belichtet man mit 4 mal so viel Licht. Wer einen Belichtungsmesser benutzt, setzt seine Kompensation auf 2 Stops, so wird man immer 2 Stops überbelichten. Wer einen Referenzmonitor mit LUTs besitzt, z.B. SmallHD DP7 Pro oder neuer, kann eine LUT laden, die das Bild um zwei Stops unterbelichtet. So wird man wenn man nach Auge belichtet, immer die Belichtung korrekt setzen. In Kombination mit dem Belichtungsmesser, ist man dann für alle Fälle gefeit. Wer mit der FS7 oder besser dreht, kann mit dem CINE-EI Modus auf 800 ISO stellen. So belichtet man immerhin ca. 1,5 Stops (genauer 1,37 Stops) über. Das Material wird trotzdem in ISO 2000 aufgenommen.

 

Bild: Normalisierung und das finale Color Grading.

 

Wenn alles gut belichtet wurde, kann man beim Color Grading die LUT auf das Material anwenden. So hat man einen guten Start von dem man arbeiten kann. Von hier, kann man einfache Korrekturen bis zum komplexen Color Grading durchführen. Für meine Arbeiten, benutzte ich keine LUT’s, sondern bearbeite direkt mit dem Rohmaterial, für eine präzisere Korrektur. Wer aber schnell einen brauchbaren Look benötigt kann so sein Material normalisieren und fürs Color Grading mit LUTs vorbereiten.

FREE LUT PACK

(SONY SLOG-3 LUT's für SmallHD und Premiere, Davinci etc)